09.03.2022

Eine Handvoll bester Zutaten, eine lange Reifezeit, viel Herzblut und Begeisterung lassen Grossartiges entstehen! Genau diese Mischung trifft auch auf unser traditionelles und urchiges Wild & Weiss zu. Ein Holzofenbrot der ersten Stunde bei Fredy’s.

Tipp vom Brotsommelier: Setzen auch Sie sich gegen Food-Waste ein! Übrig gebliebene Brotscheiben würfeln, mit etwas Olivenöl vermengen, nach Belieben mit Kräutern oder Knoblauch würzen und in der Pfanne oder im Backofen goldbraun anrösten. Den Salat damit garnieren, einfach himmlisch.

Der weiche und fluffige Teig wird nach stundenlanger Reifezeit sorgfältig und ohne Eile in Portionen geteilt, anschliessend mit gewandter Hand geformt und bemehlt, um danach auf sogenannten Gärbrettern nochmals zu entspannen. Wenn die Teiglinge genügend geruht haben, sind sie bereit für den Holzofen! Sie werden dem glühend heissen Holzofen, welcher mit Buchenholz aus der Region Bad Zurzach befeuert wird, übergeben. Das Resultat lässt sich sehen! Wilde Krustenrisse in verschiedenen Brauntönen, ein schöner Glanz, eine zartsplittrige und gut gebackene Kruste sowie ein saftiges Innenleben erfreut das Herzen eines jeden Brotliebhabers. Die malzigen und feinen Noten von frischem Getreide kombiniert mit charakterstarken Röstnoten garantieren unverfälschten Genuss. 

Genusskombination

Das Schöne an unserem Wild & Weiss ist: Es gibt kaum eine Zutat, die nicht passt und sich nicht kombinieren lässt. Diese Spezialität ist ein richtiger Allrounder! Zum Beispiel als Brotwürfel zum Käsefondue oder als Unterlage für eine Scheibe Raclette! Servieren Sie es auch zu Suppe oder Salat. Selbst am frühen Morgen zum Frühstück, bestrichen mit Vorzugsbutter und einer selbstgemachten Aprikosenmarmelade, ist das Wild & Weiss ein Genuss. Unser geprüfter Brotsommelier garantiert: Sie werden keine Zutat finden, die nicht zu diesem Meisterstück passt!

Zum Start