14.09.2022

Mit dem Namen «Toscana» verbindet man viele schöne Dinge, an die man sich gerne erinnert. Ob es nun die Hauptstadt Florenz oder die bekannte David Statue von Michelangelo ist. Doch auch in der Kulinarik liegt man mit dem Begriff «Toscana» genau richtig! Ob einen himmlischen Wein, ein geschmorter Brasato oder einzigartiger Brotgenuss. Genau darum geht es heute: um das leckere Toscanerbrot aus der Backstube von Fredy’s.

Bei dieser Backkreation haben wir uns von unserem südlichen Nachbarn inspirieren lassen. Selbst eingefleischte Italiener, welche bereits in unser feines Brot beissen durften, lieben es!

Unser Toscanerbrot kommt mit nur wenigen Zutaten aus. Nicht fehlen darf aber der goldgelbe Hartweizen, welcher in der Region Apulien und im südlichen Salento angebaut wird. Unsere Bäcker verarbeiten den sonnenverwöhnten und aromatischen Hartweizen zu einem fluffigen Teig, der nach langer Reifezeit geformt und gebacken wird. Die goldgelbe Krumenfarbe erhält das Toscanerbrot durch den hohen Anteil an Carotinoiden, welche sich in dem Hartweizen wiederfinden. Derselbe Wirkstoff färbt auch das Rüebli orange. 
 

Genusskombination vom Brotsommelier

Geschmacklich überzeugt das Toscanerbrot mit seiner milden und ausgeglichenen nussigen Note, die mit einer angenehmen feinen Milchsäure einhergeht. Aussen zartsplittrig und innen saftig, passt unser Toscanerbrot zu fast allen italienischen Speisen, aber auch sehr gut zu grilliertem Fisch oder Gemüse. An extravaganten Anlässen empfiehlt unser Brotsommelier ein Schmaus mit Miesmuscheln in Tomatensauce. Dazu eine Flasche vom typischen Chianti Classico und der italienische Abend ist perfekt!

Zum Start