04.08.2022

Er darf bei keinem Sonntagsbrunch fehlen: Der Landfrauen Butterzopf von Fredy’s! Der mit drei Strängen gleichmässig und mit viel Gefühl geflochtene Zopf steht im Mittelpunkt der monatlichen Genussbeschreibung. Für pure Gaumenfreude!

Die Möglichkeiten, einen Zopf zu formen und zu flechten, sind unendlich. Doch nicht nur Form und Farbe wecken die Vorfreude auf den ersten Bissen, sondern auch die Zutaten spielen eine grosse Rolle. 

Unsere Butterzöpfe enthalten deshalb ausschliesslich Bergbutter aus dem Appenzellerland. Anstelle von Wasser verwenden wir feinste Buttermilch, ebenfalls aus dem Herzen der Ostschweiz. Wie in allen Backkreationen von Fredy’s, verwenden wir auch bei unserem Landfrauen Butterzopf Schweizer Freilandeier und Schweizer Alpensalz. Der Honig aus der Region verleiht unserem Butterzopf eine sanfte Süsse und rundet das Aromaprofil ab. 

Die wichtigste Zutat ist aber – wie bei allem, das gut werden soll – die Zeit. Nur so kann sich der Zopfteig, mit all seinen edlen Zutaten, zu einem Ganzen vereinen. Nach dem Backen überzeugt der Landfrauen Butterzopf mit einer buttrigen, rahmigen und leicht süsslichen Note. Die Geschmacksknospen unseres Brotsommeliers tanzen Tango! 

Genusskombination mal anders

Ein Butterzopf wird klassisch mit einer süssen Konfitüre oder Schweizer Honig bestrichen oder wird mit all den Leckereien belegt, welche das Buffet hergibt. 

Warum nicht einmal auf eine etwas andere Art kombinieren? Unser Brotsommelier empfiehlt:

Eine fingerdicke Scheibe unseres Landfrauen Butterzopfes auf beiden Seiten goldbraun toasten und eine Schicht Hüttenkäse darauf verteilen. Mit frisch geschnittenen Bio-Salatgurken belegen, mit wenig Pfeffer und Salz würzen. Darauf nochmals eine feine Schicht Hüttenkäse aufbringen und mit Schnittlauch und Peterli garnieren. An heissen Sommertagen mit einem kühlen Most oder Weizenbier serviert, bleiben Sie länger cool!

Zum Start